Home
fehrgelesen
Im Portrait
Was lesen Sie gerade?
Kurzvorstellungen
Romane
Lyrik/Gedichte
Sachliteratur...
Kinderbücher
Buchhandlungen
Bibliotheken
Literatur in der Region
Extras
Links
Über fehrgelesen
Impressum
Unterstützen
Search for:

fehrgelesen

Das Literaturportal für die Region Ulm/Neu-Ulm

Romane und andere Prosa

Tipps 2015

HübelHundDer Hund muss weg
Adi Hübel

In Adi Hübels zweitem Kriminalroman entwickeln zwei befreundete Ehepaare eine dramatische Überkreuzbeziehung: Der Mann des einen Paares hat eine Affaire mit der Frau des anderen. Sie beschließen die störenden Ehepartner aus dem Weg zu räumen, denn diese sind recht wohlhabend und eine Scheidung wäre deshalb für das Liebespaar nicht günstig. Tatsächlich kommt die Ehefrau des Fremdgängers, die an Krebs erkrankt ist, beim Kuraufenthalt in Bad Waldsee zu Tode. Die beiden Ulmer Kommissare Franziska und Philip, die verheiratet sind, müssen gemeinsam mit einem Ravensburger Kollegen Licht in diesen Todesfall bringen. Allerdings stehen ihre eigenen Beziehungsprobleme dem Ermittlungserfolg zunächst im Weg.
nexx, 210 Seiten, Paperback, 13,90 €. Erschienen im Dezember 2014.
nexx, 369 KB, Kindle Edition, 6,99 €. Erschienen im Dezember 2014.

 

Ältere Tipps

ParisSigmaringenCoverParis, Sigmaringen oder die Freiheit der Amalie Zephyrine von Hohenzollern
Gabriele Loges

Angelika aus Sigmaringen fährt nach Paris, um über Amalie Zephyrine von Hohenzollern-Sigmaringen zu recherchieren. Dieser hat Sigmaringen, hat das ganze kleine Land Hohenzollern zwischen Württemberg und Baden viel zu verdanken. Als Freundin von Napoleons Frau Josephine hatte sie direkten Zugang zur Macht. Trotzdem weiß man wenig über sie. Zehn Wochen nachdem sie den Stammhalter geboren hatte, war sie nach Paris geflohen. Nach der Französischen Revolution sieht sie die Chance wieder Kontakt zu ihrem Sohn aufzunehmen. Sie bietet ihrem Mann an, sich bei den Verhandlungen um die besiegten deutschen Länder für sein Fürstentum einzusetzen, wenn sie dafür ihren Sohn wieder sehen dürfe. Ihr Mann willigt ein. Die Rückkehr ins Schloss und in die Ehe wird ihr jedoch verweigert. Angelika aber trifft in Paris ihre Jugendliebe Pierre, für die ihre Gefühle immer noch stark sind, wieder. Auf der Rückfahrt wird sie eine Entscheidung treffen.
Klöpfer & Meyer, 304 Seiten, 22 €. Erschienen im August 2013.
Zur Rezension

 

TinaStrohekerStelzen1Luftpost für eine Stelzengängerin
Tina Stroheker

Die Geschichte einer Begegnung. Bilder einer Liebe zwischen Nähe und Ferne. Notate einer Selbsterkundung. Ein Bekenntnis. Einladung zum Gespräch und innerer Monolog. Hohes Lied und Winterreise in einem. Neunzig Skizzen, literarische Briefe voller Genauigkeit, Sinnlichkeit und Zartheit, eine poetische Studie über das Lieben. In Miniaturen (Briefen, Filmschnitten, Gedichten) wird nicht nur das emotionale Erleben dargestellt, sondern es werden Themen angerissen wie: das Begehren im Alter, die Anerkennung des Wandels als einer Konstante im Leben und auch die Frage nach männlich und weiblich.
Klöpfer & Meyer, 106 Seiten, 16 €. Erschienen im August 2013.
Zur Rezension

 

Autorenträume
Petra Hartmann, Monika Fuchs (Hg.)

Wovon Autoren träumen wollten Monika Fuchs und Petra Hartmann wissen und starteten eine Ausschreibung. Heraus kam eine Anthologie mit knapp 60 Texten. Enthalten sind Kurzgeschichten, Gedichte, Essays und Dramolette, die von Träumen, Alpträumen, Hoffnungen und einigem mehr erzählen. Ein buntes Kaleidoskop aus skurrilen, humorvollen und eher ernsthaften Beiträgen.
Verlag Monika Fuchs, 326 Seiten, 16,90 €. Erschienen im Mai 2013.
Zur Rezension

 

MehrBlickWieserMehr Blick
Diana Wieser

14 Reisegeschichten, die vom Suchen und Finden handeln. Die schönste Zeit im Jahr sei der Urlaub, heißt es. Natürlich sind die Erwartungen an diese Tage hoch, stillt doch das Reisen unsere Sehnsüchte. Ob der Besuch von großen Events, Reisen in schillernde Städte, ans Meer, auf die Berge, in ferne Länder oder gar die Fantasiereise im Kopf ... stets sind wir auf der Suche. Doch nicht immer finden wir das, was wir erwarten. Nicht selten sogar etwas ganz anderes.
Stories & Friends, 272 Seiten, 18,90 €. Erschienen im Mai 2013.

 

GotschyDerGeschenkteTraumDer geschenkte Traum
Helmut Gotschy

Wilhelm Meerbusch hat sein Studium abgebrochen und beschlossen Gitarrenbauer zu werden. Doch mit der schon sicher geglaubten Lehrstelle wird es nichts. Eines Tages begegnet er einem Mädchen, das auf einer Drehleier spielt. Wilhelm ist fasziniert, freilich weniger von dem Mädchen als von der Leier. Von da an verfolgt er nur noch einen einzigen Traum. Er will diese seltsamen Instrumente selbst bauen - und nicht nur das, er möchte auch davon leben können und es als Instrumentenbauer bis an die Weltspitze schaffen. Doch bis dahin ist es ein harter Weg.
Hess, 376 Seiten, 17,95 €. Erschienen im März 2013.
Zur Rezension

 

EwigFreierFallFantIm ewig freien Fall
Doreen Fant

Kurz nach der Trennung von ihrem langjährigen Freund verbringt Wiga ein paar Tage in London bei ihrer Freundin. Den letzten Abend muss sie allein verbringen und trifft dabei auf Ian, mit dem sie einen spannenden Abend verbringt. Zurück in München verbringt sie viel Zeit bei der Arbeit im Buchladen, um der Einsamkeit ihrer Wohnung zu entgehen. Eigentlich wollte sie endlich zu sich selbst finden, doch die Erinnerung an Ian lässt sie einfach nicht los, egal was sie tut. Die Gefühle erscheinen ihr sinnlos, da er in jeder Beziehung unerreichbar für sie scheint. Doch dann kommt ein Brief aus London ...
Fant, 225 Seiten, Taschenbuch, 9,95 Euro. Erschienen im September 2012.
Fant, 447 KB, Kindle Edition, 5,99 €. Erschienen im Juli 2011.

 

DöhmannSchollSophie Scholl. Die Jahre in Ulm
Michael Döhmann

Die Erzählung schildert die Jahre der Sophie Scholl in Ulm. Sie beschreibt das Mädchen, das mit Puppen spielt, das in die Schule geht und das mit dreizehn in die Jugendorganisation der Nationalsozialisten eintritt. Der Autor schildert die Zeit der Begeisterung, schildert eine Sophie, die als Schaftführerin mit ihrer Gruppe auf große Fahrt geht und abends am Lagerfeuer die Heldensagen vorliest. Die Geschichte beschreibt aber auch die innere Abkehr vom NS-System, den inneren Kampf, der schließlich zum entschlossenen Widerstand führt. In der Form einer Erzählung, die sich auf umfangreiche Archivarbeiten und Briefauszüge stützt, versucht Michael Döhmann Sophie Scholl Jugendlichen und Erwachsenen nahe zu bringen.
Klemm+Oelschläger, 120 Seiten, Taschenbuch, 14,80 €. Erschienen im November 2012.
Zur Rezension

 

KnepperRapsCover1Im November blüht kein Raps
Silke Knäpper

Paul, Kontrabassist am Ulmer Theater, ist Berufsmusiker in dritter Generation. Traumatischer Kindheitserlebnisse wegen ist sein Verhältnis zur Musik aber stark belastet. Als er sich in die jüngere Hanne verliebt, gerät seine Ehe mit Bärbel aus den Fugen€ und er selbst gänzlich aus dem Gleichgewicht. Was bei oberflächlicher Betrachtung nach einer Dreiecksgeschichte aussieht, entwickelt sich immer mehr zu einer Spurensuche in Pauls Vergangenheit. Da ist der autoritäre Vater, der den kleinen Paul unters Klavier prügelte, und da ist die Mutter, die den Jungen scheinbar schützte, da ist der Großvater, der Musikclown, der ihm zu früh verloren ging. Und da ist schließlich das tote Schwesterchen, um das sich das dunkle Geheimnis der Familie rankt.
Klöpfer & Meyer, 187 Seiten, 18,90 €. Erschienen im Juli 2012.
Zur Rezension

 

MonreposZachMonrepos oder Die Kälte der Macht
Manfred Zach

Monrepos oder Die Kälte der Macht – oder: Was passiert hinter der Vorderseite der Demokratie? In diesem 1996 erstmals erschienenen, von den Lesern und der Kritik vielgelobten und von den Politikern vielgescholtenen Roman übers Filbinger- und Späth-Zeitalter zeichnet der frühere baden-württembergische Regierungssprecher Manfred Zach ein exemplarisches Psychogramm der Politik, ihrer Mechanismen, Verlockungen, Gefahren, Verkrümmungen. Zum 60. Geburtstag Baden-Württembergs, der am 23. April gefeiert wird, erschien der Roman nun in einer Neuauflage. 
Klöpfer & Meyer, 496 Seiten, 17,50 €. Erschienen im Februar 2012.
Zur Rezension

 

FuelleCoverFensterKleinFenster auf, Fenster zu
Manuela Fuelle

“Familien sind schlagende Verbindungen”: Manuela Fuelle erzählt in ihrem ersten Roman die Geschichte einer geteilten, zerstreuten Familie – und sie erzählt insbesondere die Geschichte des Vaters, eines inzwischen alten Mannes, der sich selbst als Aussteiger versteht. Mit seinen Eskapaden und Ideen hält er die Familie beständig in Atem. Niemand weiß, was er gerade anstellt, was er gerade denkt, wo er gerade ist und wann er wieder kommt. Nein, er ist kein Alzheimer, er ist nicht dement. Sondern war schon immer ein verrückter Typ, folgte immer schon einer anderen Logik. Er war, er ist ein Vater, um den man sich irgendwann einfach sorgt.
Klöpfer & Meyer, 256 Seiten, 19,90 €. Erschienen im August 2011.
Zur Rezension

 

TodInUlmAdiHübelTod in Ulm
Adi Hübel

Kriminalassistentin Kiki Wunder wird von Berlin nach Ulm versetzt, wo sie bei einer exzentrischen Vermieterin wohnt. Als ein Ermordeter aus der Blau geborgen wird, fühlt diese sich dazu berufen, Kikis Ermittlungen nach Kräften zu unterstützen. Der Tote ist der Unternehmer Hannes Bader, der sich durch den Bau von Hallen in mehreren Städten eine goldene Nase zu verdienen wollte. Nun stellen sich Fragen über Fragen: Hat er durch seine Insolvenz Bauunternehmen geschädigt? Sind seine Geldgeber der ewigen Mahnungen überdrüssig geworden? Hat sich die betrogene Ehefrau oder gar eine verlassene Geliebte gerächt? Hat sein ehrenwerter Schwiegervater die Hand mit im Spiel? Ist gar ein Söflinger der Mörder? Und wie endet die Romanze zwischen Kiki und dem flotten Ermittler Friets Federle? 
Gerhard Hess Verlag, 334 Seiten, broschiert, 9,90 €. Erschienen im Mai 2011.
Zur Rezension.

 

HinterDenDingenHinter den Dingen
Thomas Vogel

Die eher harmlose Anfrage einer Sonntagszeitung, er möge doch zehn Dinge benennen, die bei ihm “zu Hause herumliegen” und zu denen ihm “etwas Schönes, Amüsantes und Erzählenswertes” einfällt, lässt den Erzähler auch dann nicht los, als er den Wunsch der Zeitung befriedigt hat, indem er zehn Souvenirs präsentierte, denn nun fragt er nach den eigentlichen Dingen, mit denen er sich umgibt und hinter denen sich Erlebnisse, Entscheidungen, Erfahrungen und oft genug Begegnungen mit Menschen verstecken. Also begibt er sich auf Spurensuche und entdeckt so die Geschichten, die seinem Leben Kontur geben, seine Einmaligkeit und – Zukunft. Ein Roman über das, woran unser Herz hängt und was unser Leben “hinter den Dingen” ausmacht.
Klöpfer & Meyer, 224 Seiten, 19,50 €. Erschienen im Juli 2011.
Zur Rezension

 

FallwindSchweikleFallwind
Johannes Schweikle

Johannes Schweikles fiktive Biographie unternimmt eine Zeitreise in die Welt des Albrecht Ludwig Berblinger. Sie erzählt, wie er sich an eine Menschheitsutopie wagte, sie ergründet und führt vor, was passiert, wenn ein Visionär scheitert und sie zeigt das hässliche Gesicht der Schadenfreude. Johannes Schweikle liefert mit seinem Debütroman ein Plädoyer für einen Verkannten und er unternimmt die anrührende Ehrenrettung eines vermeintlichen Versagers, eines Mannes, der sein Leben nicht träumte, sondern der seinen Traum lebte.
Klöpfer & Meyer, 188 Seiten, 18,90 €. Erschienen im Februar 2011.
Zur Rezension

 

betörendStories&Friendsbetörend!
Karen Grol (Hg.)

betörend! erzählt in 25 Storys von intensiven Kopfnoten, berauschenden Herznoten und schicksalhaften Basisnoten. Reisen Sie nach Paris, aber auch nach Madeira, Gran Canaria, in die USA und sogar nach Russland, Indonesien und nach Japan. Duftreisen sind Kopfreisen, sie wecken Erinnerungen und stimulieren Geist und Seele. Manch nachdenkliche Töne werden angeschlagen und manchesmal gar gemordet. Vom Sinn für die Schönheit, von sinnlichen Momenten und Sinnverlusten wissen 20 Autoren und Autorinnen zu berichten.
Stories & Friends, 320 Seiten, 18,90 €. Erschienen im September 2011.
Zur Rezension

 

skalierterstorchStorch
Helmut Gotschy

Helmut Gotschys Geschichten in Storch erzählen von den Nöten eines Heranwachsenden, der einsam seine Sexualität entdeckt und von der schrulligen Dame, die den beschwerlichen Weg vom Erzgebirge nach Süddeutschland auf sich nimmt, um ein Musikinstrument zu kaufen. Sie führen nach Indien und auch nach Sri-Lanka, wo ein Reisender in seinen Albträumen von einem Sänger heimgesucht wird. Sie begleiten Raimund als er den größten Fang seines Lebens macht und berichten vom Krankenbett Despinas, die von ihrer Heimat träumt.
Wiesenburg, 152 Seiten, 16,80 €. Erschienen im März 2011.
Zur Rezension

 

WeltWeißZelterDie Welt in Weiß
Joachim Zelter

Ein Multiversum an Geschichten, Begebenheiten, Einwänden und Beobachtungen von tragikomischer Eigenwilligkeit und skurriler Schärfe enthält dieser Band mit acht Erzählungen, von denen jede in eine andere Welt in Weiß entführt. Joachim Zelter dringt in die Welt seiner Krankenhelden ein, zeichnet sie als liebenswerte “Antihelden”, als Klinikneurotiker und Hypochonder im fortgeschrittenen Stadium: Wiedergänger von Molières eingebildetem Kranken und zugleich Protagonisten der menschlichsten aller menschlichen Schwächen überhaupt: der Angst und der Furcht.
Klöpfer & Meyer, 124 Seiten, 16 €. Erschienen im Februar 2011.

 

Buch-Vorderseite_Der_rote_Milan_niedrigDer rote Milan
Evelyn Rheingold

Prinz Christian von Artenberg ist Vasall des deutschen Kaisers Maximilian I. Als einer seiner kampfstärksten Ritter ist er unter dem Namen ’roter Milan’ bekannt und wird von Maximilian mit dem geheimen Auftrag betraut, die junge, verwitwete Gräfin von Dannheim als neue Braut zum englischen König Heinrich VIII. nach London zu bringen. Doch Schwierigkeiten ergeben sich nicht nur dadurch, dass die Braut unwillig ist und Heinrich VIII. seine bisherige Ehe mit Königin Katharina von Aragón noch nicht vom Papst Julius II. annullieren lassen konnte, sondern auch, weil die Königin von dem gegen sie gerichteten Komplott erfährt. Als sich der rote Milan auf dem Weg nach London in die Gräfin verliebt und ihr zur Flucht verhilft, eskaliert die Angelegenheit und sowohl Maximilian I. als auch Heinrich VIII. werden zu seinen unerbittlichen Gegnern.
Süddeutsche Verlagsgesellschaft, 472 Seiten, 9,80 €. Erschienen im Oktober 2010.
Zur Rezension

 

MinisterpräsidentKlöpferDer Ministerpräsident
Joachim Zelter

Claus Urspring, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, hatte einen Unfall, bei dem sein Körper und vor allem auch sein Gedächtnis Schaden genommen haben. Dummerweise findet bald die Landtagswahl statt und im Wahlkampf soll Urspring fit erscheinen. Zwischen liebenswerter Ahnungslosigkeit und kindlichem Erstaunen, zwischen Fremdsteuerung und eigensinniger Selbstbehauptung erzählt Zelters Roman von einem um Erinnerungen und Selbstfindung ringenden Helden, der sich in einer Welt wiederfindet, in der Politik nur noch leere Inszenierung und inhaltsloser Schein ist.
Klöpfer & Meyer, 192 Seiten, 18,90 €. Erschienen im August 2010.
Zur Rezension

 

MOrettaEichhornDie Maske der Moretta
Manfred Eichhorn

Es ist Februar, Fasnetszeit, doch die Fasnachtslaune in Ulm wird empfindlich gestört. Was sich im ersten Moment wie ein schlechter Witz anhört, ist grausame Wirklichkeit: Das Faschingsprinzenpaar der Großen Ulmer Karnevalsgesellschaft wurde ermordet. Klaus Lott, Leiter der “Soko 11.11.” wird schon bald mit einem weiteren “Fasnetsmord” konfrontiert. Das Opfer ist der Söflinger GaugaMa. Handelt es sich um einen Sühnemord? Ist gar ein Krieg zwischen den schwäbisch-alemannischen Fasnetsgruppen und der Karnevalsgesellschaft ausgebrochen? Lott ermittelt an allen Fronten und muss sich, als ausgemachter Faschingsmuffel, selbst unter die Narren mischen, ehe am Rosenmontag die Masken fallen.
Silberburg, 240 Seiten, broschiert, 9,90 €. Erschienen im Februar 2010.

 

PapayaFuenfRabenPapaya mit Rosinen
Helmut Gotschy

Die Idylle trügt... Das Paradies ist nur scheinbar in Ordnung, dahinter lauert eine leidvolle Erfahrung, die Wolfgang in jungen Jahren aus der Bahn geworfen hat. Er erkrankte an Kinderlähmung und es dauerte lange, bis er sich soweit erholt hatte, um an den turbulenten 70er und 80er Jahren teilnehmen zu können. Er beginnt ein entfesseltes Leben, trampt durch ganz Europa bis er schließlich mit seinem Freund den Überlandweg nach Indien wagt. Heute ist das anders. Wolfgang sitzt wieder im Rollstuhl. Er hat es zwar alleine bis Sri Lanka geschafft, aber der Strand und die Sehenswürdigkeiten sind für ihn unerreichbar. Außerdem muss er zusehen, wie sich Nico Vera nähert. Als dieser endlich abreist schreitet er, im Innersten zerrissen zur Tat. Aber es kommt anders ...
Fünf Raben Verlag, 352 Seiten, 17,80 €. Erschienen im April 2009.

 

MörikeHutzelmännleinKlöpferDas Stuttgarter Hutzelmännlein
Eduard Mörike

Als 5. Band in der bei Klöpfer & Meyer erschienenen Reihe Eine kleine Landesbibliothek erschien Eduard Mörikes romantisches Märchen Das Stuttgarter Hutzelmännlein, das auch die Historie von der schönen Lau, jene Geschichte über eine im Blautopf lebende Nixe aufgreift. Herausgegeben wurde der Band, der noch andere Erzählungen enthält von Monique Cantré-
Klöpfer & Meyer, 164 Seiten, 12 €. Erschienen im Juli 2009.

 

cover_verlorene_schwesternVerlorene Schwestern
Oliver Bendel

Maik, ein 16-jähriger Junge aus Dresden, hat eine Drohne entwickelt, die einer Fliege gleicht und mit deren Hilfe er alles sehen kann, was er sehen will. Sein Plan ist, Prominente und Reiche auszuspionieren und, wenn er das ultimative Bild gefunden hat, zu erpressen. Nur seinem Tagebuch vertraut er sich an, einem digitalen Rekorder. Nancy, die früher als Mundmodell und für die Stasi gearbeitet hat, surft mit ihrer kleinen Maschine auf elektromagnetischen Wellen, bis sie auf Schallwellen trifft. Wie früher belauscht sie andere, aber ohne an verwanzte Räume gebunden zu sein – und nicht, um Böses zu schaffen, sondern zu verhindern. Maik und Nancy kommen über die ahnungslose Stadt. Sie wissen nichts voneinander, bis die Frau ein merkwürdiges Brummen hört. Fast eine Fliege. Aber eben nur fast. Verlorene Schwestern ist einer der ersten Romane, die mit Hilfe von Google Earth realisiert wurden; insofern wird auf der Produktionsebene das benutzt, was auf der inhaltlichen Ebene in Frage steht, ein typisches Dilemma und Paradoxon unserer Zeit.
Leipziger Literaturverlag, 116 Seiten, 14,95 €. Erschienen im Juli 2009.

 

StillesWasserMaierStilles Wasser
Rolf Maier

An einem sonnigen Junitag verschwindet Dr. Peter Scholl spurlos von seiner Yacht in der Kressbronner Bucht. Der frühere Banker wird in der Bodenseegemeinde als großzügiger Mäzen geschätzt, über sein Privatleben weiß jedoch kaum jemand Bescheid. Auf Bitten der Ehefrau Scholls beginnt der pfiffige Pfarrer Baum, auf eigene Faust zu ermitteln. Unterstützung bekommt er dabei von seiner Mitarbeiterin Rosa Kümmerle. Die Beiden ahnen nicht, auf welch schwierige und gefährliche Geschichte sie sich eingelassen haben.
Süddeutsche Verlagsgesellschaft, 256 Seiten, 14,80 €. Erschienen im Juli 2009.

 

HirnschädenOttoHirnschäden
Huber Otto

Die Festnahme zweier Pädophiler entwickelt sich zu einer Katastrophe, doch auch sonst passiert einiges. Verschont wird in diesem Krimi niemand, auch sehr angesehene Leute, etwa der Ulmer Kriminalhauptkommissar Pius Andres, werden straffällig. Hubert Otto, geboren im Allgäu, lebt seit mehr als 50 Jahren in Weißenhorn, wo er 40 Jahre als praktischer Tierarzt tätig war. Hirnschäden ist sein erstes Buch. 
Süddeutsche Verlagsgesellschaft, 142 Seiten, 9,80 €. Erschienen im Juni 2009.

 

ToteNonnenMaierTote Nonnen ruhen sanft
Rolf Maier

Ein Mord in Söflingen, dazu noch an einer Nonne, das kann nicht wahr sein. Das denkt sich auch der pensionierte Ulmer Lehrer Dr. Karl Klumpp, als der Pfarrer von Söflingen ihm einen Abschiedsbrief von Sr. Hemma vorlegt - aus dem Jahr 1483. Sie schreibt darin klar, dass sie ermordet werden soll, weil sie für die Klosterreform eintritt. Klumpp macht sich auf die Reise in die Geschichte, ins Klarissenkloster des 15. Jahrhunderts, zugleich wird er real verfolgt. Die Söflinger Kriminalgeschichte liegt bereits in der 3. Auflage vor.
Süddeutsche Verlagsgesellschaft, 120 Seiten, 9,80 €. Erschienen im Oktober 2008.

 

EichhornFreiZumSchussFrei zum Schuss
Manfred Eichhorn

Kathrin Freudenberg, umstrittene Präsidentin des Ulmer Sportvereins, hat zu viel riskiert. Wenige Stunden nach dem Anpfiff der Fußballweltmeisterschaft in München wird ihre Leiche gefunden. Hauptverdächtiger ist Bobo Müller, Leiter des Dezernats für Wirtschaftskriminalität. Ein mehr als heikler Fall für die Ulmer Polizei.Klaus Lott, bis vor wenigen Monaten noch Hauptkommissar in Ulm, wird aus Tübingen zurückbeordert, um die Leitung der Soko zu übernehmen. Lotts Ermittlungen beginnen schleppend. Doch dann geschieht ein zweiter Mord, ausgerechnet in Söflingen, ausgerechnet am Ort seiner Kindheit. Jetzt wird dieser Fall für ihn zur Begegnung mit der Vergangenheit. Lott gerät in ein mörderisches Spiel. Doch nur einer kann gewinnen ...
Silberburg, 256 Seiten, broschiert, 9,95 €. Erschienen im Juli 2008.

 

PfausMachenschaftenTödliche Machenschaften
Walter G. Pfaus

Pit Fetzer, Ulmer Privatdetektiv, ist wieder mal pleite. Kein Auftrag weit und breit. Kurzerhand kündigt seine Freundin Katrin ihre Stellung und macht sich zu seiner Sekretärin. Und mit ihr kommen die Aufträge. Ein anonymer Anrufer beauftragt Fetzer, nach einer vermissten Frau zu suchen. Fast zur gleichen Zeit wird Fetzer angeheuert, einen Ulmer Finanzmakler zu beschützen, der offenbar bedroht wird. Fetzer nimmt beide Aufträge an - nicht ahnend, dass ihn das unfreiwillig zum Teilnehmer an einem tödlichen Spiel macht.
Emons, 272 Seiten, broschiert, 9,90 €. Erschienen im Juli 2008.

 

NachtwandererEnderleNachtwanderer
Manfred Enderle

Der Krankenpfleger Thomas Graun wird von seiner Frau verlassen - wegen eines anderen Mannes und das auch noch nach einer Hochzeitsfeier. So etwas ist nicht leicht zu verkraften und so verzieht sich der Naturbursche immer häufiger in die heimischen Wälder und geht seinen Rachegedanken nach. Eine Mordwaffe, die keine Spuren hinterlässt, käme Graun gelegen und tatsächlich: Eines Tages liest er in einer Zeitschrift von einem neu entdeckten Pilz ...
Gmeiner, 277 Seiten, broschiert, 9,90 €. Erschienen im Juli 2006.

 

kleinesGlückAdiHübelEin kleines, leichtes Glück
Adi Hübel

Die kleine Katharina wächst während des zweiten Weltkrieges in einem kleinen Ort in Oberschwaben auf. Als erwachsene Frau erinnert sie sich an frühe, glückliche Kinderjahre bei den Großeltern im Allgäu. Der Vater ist fern, in Krieg und Gefangenschaft. Klara, Katharinas Mutter, muss ihre vier Kinder alleine groß ziehen. Die übermenschliche Anstrengung, auch nach Kriegsende Nahrung für alle zu beschaffen, bringt sie an den Rand der Verzweiflung. Rückblickend sieht Katharina, wie unmöglich es für die Eltern ist, nach zehnjähriger Trennung von vorne zu beginnen.
Cornelia Goethe Verlag, 108 Seiten, 8,40 €. Erschienen im Oktober 2005.

 

KopfUndKoerperNeugebauerKopf und Körper
Jörg Neugebauer

Der Roman erzählt die Beziehungs- und Entwicklungsgeschichte mehrerer Paare. Alle Figuren des Romans haben etwas von Trapezkünstlern: Sie versuchen den Schwung des auf sie zufliegenden Trapezes zu nutzen, indem sie sich hinaufschwingen und, im Vertrauen auf ihr gutes Geschick, zusehen, wohin es sie trägt. Dabei ist entweder der Kopf im Weg - der zuviel denkt und alles im Voraus wissen will - oder der Körper, der immer gern seine eigenen Wege geht.
Demand, 120 Seiten, 12 €. Erschienen im September 2004.

 

 

zurück